zurück
Themenportal Wiedergutmachung
nationalsozialistischen Unrechts

Internationales

Abkommen bis 1990

1) Protokoll der Potsdamer Konferenz, 2. August 1945 (Auszug), in: Deutscher Bundestag. Stenographische Berichte. Bd. 12, S. 9551 f. PDF

2) Abkommen über Reparationen von Deutschland, über die Errichtung einer interalliierten Reparationsagentur und über die Rückgabe von Münzgold, Paris, 14. Januar 1946, in: Deutscher Bundestag. Stenographische Berichte. Bd. 12, S. 9552–9555. PDF

3) Besatzungsstatut, veröffentlicht 12. Mai 1949, in: Abl. AHK 1949, Nr. 1, S. 2, 13–15. PDF

4) Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (Überleitungsvertrag), 26. Mai 1952/23. Oktober 1954, in: BGBl. 1955 II, S. 405–468. PDF

4a) Bekanntmachung zum Fünften Teil des Vertrags zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen, 8. Juni 1955, in: BGBl. 1955 II, S. 700. PDF

4b) Bekanntmachung der Vereinbarung vom 27./28. September 1990 zu dem Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten (in der geänderten Fassung) sowie zu dem Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (in der geänderten Fassung), 8. Oktober 1990, in: BGBl. 1990 II, S. 1386–1389. PDF

 

Israel und jüdische Organisationen

1) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staate Israel (Luxemburger Abkommen) und Protokolle Nr. 1 und Nr. 2 zwischen Vertretern der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Haager Protokolle), 10. September 1952, in: BGBl. 1953 II, S. 35–97. PDF

2) Abkommen über die Zahlung eines Verwaltungskostenbeitrags der Bundesrepublik Deutschland an den Staat Israel für die Tätigkeit israelischer Regierungsstellen auf den Gebieten der Wiedergutmachung und des Lastenausgleichs, 20./25. Februar 1968, in: BAnz Nr. 94, 1969, S. 3. PDF

3) Abkommen über die Finanzierung von Gesundheitsschadensrenten von in Israel lebenden jüdischen NS-Verfolgten (Dinstein-Abkommen), 6. Februar 1970 (unveröffentlicht)

4) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel über Soziale Sicherheit, 17. Dezember 1973, in: BGBl. 1975 II, S. 246–252. PDF

5) Vereinbarung über die Neufassung des Abkommen vom 20./25. Februar 1968 über die Zahlung eines Verwaltungskostenbeitrags der Bundesrepublik Deutschland an den Staat Israel für die Tätigkeit israelischer Regierungsstellen auf den Gebieten der Wiedergutmachung und des Lastenausgleichs, 18./26. August 1981, in: BGBl. 1981 II. S. 1026–1028. PDF

 

USA

1) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika über Soziale Sicherheit, 7. Januar 1976, in: BGBl. 1976 II, S. 1358–1370. PDF

 

Westeuropa

Belgien

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Belgien über Leistungen zugunsten belgischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 28. September 1960, in: BGBl. 1961 II, S. 1037–1039 PDF und in: Moniteur Belge – Belgisch Staatsblad 1961, S. 6857–6859 PDF.

2) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Belgien über Kriegsopferversorgung, 21. September 1962, in: BGBl. 1964 II, S. 455–460. PDF

2a) Zusatzabkommen zum Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Belgien über Kriegsopferversorgung vom 21. September 1962, 5. Dezember 1973, in: BGBl. 1974 II, S. 1252–1255. PDF

 

Dänemark

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Dänemark über Leistungen zugunsten dänischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 24. August 1959, in: BGBl. 1960 II, S. 1233–1335. PDF

 

Frankreich

1) Vierte Zusatzvereinbarung zum Allgemeinen Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich über die soziale Sicherheit vom 10. Juli 1950, 10. Juli 1950, in: BGBl. 1951 II, S. 177-200, hier S. 195 f. PDF

2) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik über Leistungen zugunsten französischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 15. Juli 1960, in: BGBl. 1961 II, S. 1029–1033. PDF

3) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik über die Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland an der Stiftung „Deutsch-Französische Verständigung“ in Höhe von 250 Mio. DM zur Unterstützung ehemaliger französischer Zwangsrekrutierter, 31. März 1981, in: BGBl. 1984 II, S. 608 f. PDF

 

Griechenland

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Griechenland über Leistungen zugunsten griechischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 18. März 1960, in: BGBl. 1961 II, S. 1596–1598. PDF

 

Großbritannien

1) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland über Leistungen zugunsten britischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 9. Juni 1964, in: BGBl. 1964 II, S. 1032–1036. PDF

 

Italien

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Italienischen Republik über Leistungen zugunsten italienischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 2. Juni 1961, in: BGBl. 1963 II, S. 791–797. PDF

 

Luxemburg

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Großherzogtum Luxemburg, 11. Juli 1959, in: BGBl. 1960 II, S. 2077–2108 PDF und in: Memorial A 1961, S. 494–507 PDF.

2) Notenwechsel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Großherzogtum Luxemburg über die Leistung der Bundesrepublik Deutschland in Höhe von 12 Mio. DM an die Luxemburger Stiftung „Altenhilfe“ zur Unterstützung ehemaliger Zwangsrekrutierter und deren Familien, 30. November 1987.

 

Niederlande

1) Vierte Zusatzvereinbarung zum Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande über Sozialversicherung vom 29. März 1951 über die Regelung der Ansprüche, die von niederländischen Arbeitskräften zwischen dem 13. Mai 1940 und dem 1. September 1945 in der deutschen Sozialversicherung erworben worden sind, 21. Dezember 1956, in: BGBl. 1959 II, S. 432434. PDF

2) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande über die Regelung finanzieller Fragen und über Leistungen zugunsten niederländischer Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung (Finanzvertrag), 8. April 1960, in: BGBl. 1963 II, S. 629–645. PDF

2a) Besluit van 22 mei 1963, houdende vaststelling van een Regeling inzake uitkeringen aan nazi-vervolgden, 22. Mai 1963, in: Staatsblad 1963, S. 749–751 (Nr. 220) PDF (BArch, B 126/260125).

2b) Besluit van 1 november 1963, houdende wijziging van de Regeling inzake uitkeringen aan nazi-vervolgden, 1. November 1963, in: Staatsblad 1963, S. 1295 (Nr. 433) PDF (BArch, B 126/260125).

2c) Besluit van 4 juli 1966, houdende intrekking regeling inzake uitkeringen aan nazi-vervolgden, 4. Juli 1966, in: Staatsblad 1966, S. 709 (Nr. 274) PDF (BArch, B 126/260125).

3) Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande über Entschädigungsleistungen für niederländische Rückwanderer, 8. April 1960, in: BArch, B 136/3309, Bl. 240-252, hier Bl. 245 f. PDF

4) Zusatzabkommen zu dem zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande am 8. April 1960 unterzeichneten Finanzvertrag, 14. Mai 1962, in: BGBl. 1963 II, S. 663–665. PDF

 

Norwegen

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Norwegen über Leistungen zugunsten norwegischer Staatsangehöriger, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 7. August 1959, in: BGBl. 1960 II, S. 1336–1338 PDF und in: Overenskomster 1960, S. 481 ff. PDF.

2) Lov om fordeling av den erstatning som mottas i henhold til avtale av. 7 august 1959 mellom Norge og Forbundsrepubliken Tyskland om ytelser til fordel for norske statsborgere som er blitt rammet av nasjonalsosialistiske forfølgelsestiltak, 25. März 1960, in: Norsk Lovtidend 1960, S. 240–243. Online-Version

 

Österreich

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich zur Regelung von Schäden der Vertriebenen, Umsiedler und Verfolgten, über weitere finanzielle Fragen und Fragen aus dem sozialen Bereich (Finanz- und Ausgleichsvertrag), 27. November 1961, in: BGBl. 1962 II, S. 1041–1063 PDF und in: BGBl. Österreich Nr. 283/1962 PDF.

 

Schweden

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Schweden über Leistungen zugunsten von schwedischen Staatsangehörigen, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 3. August 1964, in: BGBl. 1964 II, S. 1402–1404. PDF

 

Schweiz

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über Leistungen zugunsten von Schweizerbürgern, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 29. Juni 1961, in: BGBl. 1963 II, S. 155 f. PDF

2) Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über Entschädigungsleistungen für schweizerische Rückwanderer, 29. Juni 1961, in: BArch, B 136/3309, Bl. 240-252, hier Bl. 247 f. PDF

 

Osteuropa

ČSSR

1) Globalvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik über die Entschädigung für Opfer pseudomedizinischer Versuche, 30. Oktober 1969, in: BArch, B 136/7295, Bl. 8–10. PDF

 

Jugoslawien

1) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien über wirtschaftliche Zusammenarbeit, 10. März 1956, in: BGBl. 1956 II, S. 967–669. PDF

2) Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien über die Regelung gewisser Forderungen aus der Sozialversicherung, 10. März 1956, in: BGBl. 1958 II, S. 168–171. PDF

3) Globalvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien über die Entschädigung für Opfer pseudomedizinischer Versuche, 24. April 1961.

3a) Zusatzvereinbarung zur Globalvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien über die Entschädigung für Opfer pseudomedizinischer Versuche, 7. September 1963.

4) Kapitalhilfeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, 20. Februar 1972.

5) Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien über die Gewährung von Kapitalhilfe, 10. Dezember 1974, in: BGBl. 1975 II, S. 361–363. PDF

 

Polen

1) Globalvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen über die Entschädigung von Opfern pseudomedizinischer Versuche, 16. November 1972.

2) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen über Renten- und Unfallversicherung, 9. Oktober 1975, in: BGBl. 1976 II, S. 393–402. PDF

3) Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen über die Gewährung eines Finanzkredits, 9. Oktober 1975, in: Bulletin des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung. Nr. 121. 10. Oktober 1975, S. 1198–1199. PDF

 

Ungarn

1) Globalvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Ungarischen Volksrepublik über die Entschädigung von Opfern pseudomedizinischer Versuche, 11. Januar 1971, in: BArch, B 136/7296, Bl. 243–257. PDF

2) Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Landesorganisation für Interessenvertretung der Nazi-Verfolgten in Ungarn, 22. Januar 1971, in: BArch, B 136/7296, Bl. 228–242. PDF

 

Vereinte Nationen

1) Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und dem Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge über die Vergabe von Mitteln an Nationalgeschädigte zur Abgeltung von Härten in Einzelfällen, 5. Oktober 1960, UN High Commissioner for Refugees (UNHCR) Online-Version

1a) Bekanntmachung des Ausärtigen Amts zur Durchführung des Abkommens über zusätzliche Leistungen zugunsten nationalitätsgeschädigter Flüchtline, in: BAnz Nr. 53, 16. März 1961, S. 3. PDF

2) Zusatzabkommen zwischen dem Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge und der Bundesrepublik Deutschland betreffend Leistungen zugunsten von Nationalgeschädigten, 24. November 1966, dazu: Vereinte Nationen 1/1967, S. 27. PDF

3) Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und dem Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge über die Vergabe von Mitteln an Nationalgeschädigte zur Abgeltung von Härten in Einzelfällen, 2./26. November 1981, in: BGBl. 1982 II, S. 80 f. PDF

4) Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und dem Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge über die Vergabe von Mitteln an Nationalgeschädigte zur Abgeltung von Härten in Einzelfällen, 10. September/27. November 1984, dazu: Deutscher Bundestag, Drucksache  10/6287, S. 51. PDF

Abkommen seit 1990

Offene Vermögensfragen

USA

1) Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika über die Regelung bestimmter Vermögensansprüche, 13. Mai 1992, in: BGBl. 1992 II, S. 1222–1227. PDF

 

Stiftungen und Projekte

Belarus, Russland, Ukraine

1) Notenwechsel der Bundesrepublik Deutschland mit der Republik Belarus, der Russischen Föderation und der Ukraine über die finanzielle Unterstützung der in den jeweiligen Ländern zu gründenden Stiftungen „Verständigung und Aussöhnung“, 30. März 1993.

 

Estland

1) Regierungsvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Estland über die Finanzierung konkreter sozialer Projekte für individuelle Bedürfnisse der NS-Opfer in Estland, 22. Juni 1995.

 

Lettland

1) Regierungsvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Lettland über die Finanzierung konkreter sozialer Projekte für individuelle Bedürfnisse der NS-Opfer in Lettland, 27. August 1998.

 

Litauen

1) Regierungsvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Litauen über die Finanzierung konkreter sozialer Projekte für individuelle Bedürfnisse der NS-Opfer in Litauen, 26. Juli 1996.

 

Polen

1) Notenwechsel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über die finanzielle Unterstützung der „Stiftung Deutsch-Polnische Aussöhnung“, 16. Oktober 1991.

 

Tschechien

1) Deutsch-Tschechische Vereinbarung über die Errichtung eines Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, 29. Dezember 1997, in: BGBl. 1998 II, S. 118–126. PDF

 

USA

1) Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika über die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, 17. Juli 2000, in: BGBl. 2000 II, S. 1372–1388. PDF

 

Regelungen für Individualleistungen

USA

1) Abkommen zwischen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über abschließende Leistungen zugunsten bestimmter Staatsangehöriger der Vereinigten Staaten, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, 19. September 1995, in: U.S. Department of State. Office of Treaty Affairs. Treaties and Other International Acts Series (TIAS). Nr. 13019. PDF

1a) Zusatzvereinbarung zum Abkommen zwischen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über abschließende Leistungen zugunsten bestimmter Staatsangehöriger der Vereinigten Staaten, die von nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen betroffen worden sind, vom 19. September 1995, 25. Januar 1999, in: U.S. Department of State. Office of Treaty Affairs. Treaties and Other International Acts Series (TIAS). Nr. 13019. PDF

 

Jewish Claims Conference

1) Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Conference on Jewish Material Claims Against Germany gemäß Artikel 2 der Vereinbarung zum Einigungsvertrag vom 18. September 1990 (Artikel-2-Vereinbarung), 29. Oktober 1992.

1a) Neufassung der Artikel-2-Vereinbarung vom 29. Oktober 1992 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Conference on Jewish Material Claims Against Germany, 15. November 2012, hier Homepage der Deutschen Botschaft Santiago de Chile: PDF

2) Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und der Jewish Claims Conference (JCC) über einen Finanzbeitrag der Bundesrepublik Deutschland zu einem von der JCC zu errichtenden Fonds zur Entschädigung von jüdischen NS-Verfolgten in mittel- und osteuropäischen Staaten (Osteuropa-Fonds, CEEF), Januar 1998.

3) Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und Jewish Claims Conference über die Einrichtung eines gemeinsamen Fonds für Einmalleistungen als Zuschuss für therapeutische, psychologische und medizinische Maßnahmen für als Kinder verfolgte jüdische Opfer (Child Survivor Fund), August 2014.

4) Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und der Jewish Claims Conference (JCC) über die Neufassung der Vereinbarung über die Gewährung von Mitteln an einen Fonds der JCC zur Finanzierung von häuslichen Fürsorgeleistungen für jüdische Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung (Homecare-Fonds), 1. Januar 2017.

5) Mai 2021 Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und der Jewish Claims Conference (JCC) über die Einrichtung eines Sonderfonds für regionalspezifische schwere Verfolgung (Region-specific Severe Persecution Fund – RSP-Fund) für jüdische Überlebende der Leningrader Blockade, jüdische Menschen, die in Frankreich während der Besatzungszeit versteckt überlebt haben oder die in Rumänien verfolgt wurden.

Loading...