back
Online collection Wiedergutmachung for
National Socialist Injustice
Selection according to: Topics | Restitution | Civil Society Actors

Civil Society Actors

This list provides an overview of the holdings relevant to the topic. In case of large holdings not dealing exclusively with Wiedergutmachung, the name of the relevant classification is given below the holding's name, if available.

As a rule, the links lead to the holding page in Archivportal-D. From there, a button on the right will take you to the related archival records, if available. Some holdings that have not yet been released online cannot be currently linked.

Unless stated otherwise, the information on dates and scope only includes documents related to Wiedergutmachung.

Bund

Bundesarchiv


Hinweis: Eigenes Wiedergutmachungsverfahren; juristische und publizistische Tätigkeit zum Thema Wiedergutmachung. Die Verzeichnungseinheit N 1368/179 enthält noch geschützte Unterlagen.

Bestandssignatur:
N 1368
Laufzeit:
(1926-1949) 1938-1971
Umfang:
ca. 40 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Allgemeine und private Korrespondenz, Reden, Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema Wiedergutmachung. Von einzelnen Verzeichnungseinheiten liegen bereits Digitsalisate vor, diese sind aufgrund möglicher Urheberrechte für die Bestellung gesperrt und werden je nach Anfrage individuell bereitgestellt.

Bestandssignatur:
N 1086
Laufzeit:
1945-1959
Umfang:
23 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Anwaltliche Handakten aus Rückerstattungs- und Entschädigungsverfahren. Der Bestand enthält noch geschützte Unterlagen. Eine Bereitstellung wird im Einzelfall geprüft.

Bestandssignatur:
N 1470
Laufzeit:
1945-1995
Umfang:
720 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Wiedergutmachungsverfahren aus seiner anwaltlichen Tätigkeit.

Bestandssignatur:
N 1509
Laufzeit:
1933-1948-1957
Umfang:
ca. 20 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Eigene Wiedergutmachungsansprüche sowie Ansprüche von Familienangehörigen; Rechtsgutachten und Sachverständigenarbeit. Der Bestand enthält geschützte Unterlagen. Eine Bereitstellung wird im Einzelfall geprüft.

Bestandssignatur:
N 1334
Laufzeit:
1930-1976
Umfang:
ca. 10 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Eigene Wiedergutmachungsansprüche sowie Ansprüche von Familienangehörigen; Wiedergutmachungsbeilage der Allgemeinen Jüdischen Wochenzeitung (WGB); Schriftwechsel zu Durchführungsfragen der Wiedergutmachung.

Bestandssignatur:
N 1533
Laufzeit:
1951-1976
Umfang:
17 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Gutachterliche Tätigkeit in Entschädigungsverfahren, insb. für sogenannte Nationalgeschädigte (meist aus Polen), sowie in Rückerstattungsverfahren. Einzelne Verzeichnungseinheiten enthalten noch gesperrte Unterlagen.

Bestandssignatur:
ZSG 122
Laufzeit:
1949-1969
Umfang:
8 Verzeichnungseinheiten

Baden-Württemberg

Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg


Hinweis: Nachlass Adolf Zanker (1910-1944)

Bestandssignatur:
JL 472
Umfang:
0,1 laufender Meter

Stadtarchiv Stuttgart


Hinweis: vollständig erschlossen, Findbuch erstellt, eigene Recherche möglich

Bestandssignatur:
1026
Laufzeit:
(1909-1944) 1945-1998
Hinweis: vollständig erschlossen, Findbuch erstellt, eigene Recherche möglich

Bestandssignatur:
1043
Laufzeit:
1910-1991
Hinweis: vollständig erschlossen, Findbuch erstellt, eigene Recherche möglich

Bestandssignatur:
1071
Laufzeit:
1895-2003

Nordrhein-Westfalen

Stadtarchiv Bornheim



Bestandssignatur:
StaB 03
Laufzeit:
1915-1967
Umfang:
1 Verzeichnungseinheit

Stadtarchiv Iserlohn


Hinweis: Walter Gerhard war Mitbegründer und Vorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes (VVN) in Iserlohn. Sein Nachlass enthält neben persönlichen Unterlagen Handakten und Materialsammlungen von Gerhard aus seiner Tätigkeit im VVN. Der Bestand ist in der Archivdatenbank (AUGIAS-Archiv) des Stadtarchivs Iserlohn erschlossen.

Bestandssignatur:
N 21
Laufzeit:
1919-1959
Umfang:
17 Verzeichnungseinheiten

Stadtarchiv Münster


Hinweis: Franz Branse war seit 1922 Prokurist in der Firma des jüdischen Pferdehändlers Hugo Hertz in Münster, seine Frau Aenne arbeitete dort als Sekretärin. Nach dem 2. Weltkrieg setzt die Aktenführung 1946 mit der Wiederaufnahme der Korrespondenz mit den Erben von Hugo Hertz wieder ein. Im Auftrag der Angehörigen der Familie Hertz wickelte er die Ansprüche auf die ihnen durch den NS-Staat entzogenen Vermögenswerte ab (1949ff). Die Familien blieben sich in Freundschaft weiter verbunden.

Bestandssignatur:
NL Branse/Hertz
Laufzeit:
1925-1998
Umfang:
226 Verzeichnungseinheiten

Archiv des Rhein-Sieg-Kreises


Hinweis: Nachlass (persönliches Schriftgut, Bilder, Bücher) der verfolgten jüdischen Familie Heli aus Siegburg. Darin Briefe aus der Nachkriegszeit nach der Flucht nach England. Mehrere Familienmitglieder stellten Anträge auf Wiedergutmachung. Erschlossen und teilweise digitalisiert.

Bestandssignatur:
ARSK-NL-42
Laufzeit:
1831-1961
Umfang:
72 Verzeichnungseinheiten
Hinweis: Bildernachlass der verfolgten jüdischen Familie Seligmann, deren Haus in Windeck-Rosbach heute die Gedenkstätte für Landjuden an der Sieg ist. Darin befinden sich u.a. Bilder aus der Nachkriegszeit, sowohl aus dem Exil in Argentinien als auch nach der Rückkehr nach Rosbach. Mehrere Familienmitglieder stellten Anträge auf Wiedergutmachung. Erschlossen und digitalisiert.

Bestandssignatur:
ARSK-B-F-08
Laufzeit:
ca. 1909-ca. 1970er
Umfang:
146 Bilder
Loading...